Wieviel kostet ein Hochzeitsfotograf?

Immer noch bekomme ich gelegentlich die Frage nach der Rechtfertigung für den Preis eines Hochzeitsfotografen gestellt. Man sieht die hohe Zahl auf der Rechnung oder dem Angebot und teilt es durch die Anzahl der angefragten Stunden (die der Fotograf anwesend ist) und fragt sich, ob dieser hohe Stundenlohn gerechtfertigt ist. Und genau das ist der Fehler, denn hinter dem Stundensatz steckt noch sehr viel mehr.

In meinem heutigen Post möchte ich euch erklären, wie der "hohe" Stundensatz sich zusammensetzt und wie viel Arbeit hinter einer Hochzeitsbegleitung steckt.



In der Regel werden heutzutage Hochzeitsreportagen fotografiert. Dieses bedeutet, dass der Tag von Anfang bis Ende fotografisch begleitet wird und das Hochzeitspaar alle verwertbaren Bilder des Tages erhält. Früher war es eher üblich, dass nur ein paar Gruppen- und Paarfotos gemacht wurden, der Fotograf danach aber nicht mehr anwesend war und dadurch auch nur ca. 50 Bilder entstanden sind.


In meinem Beispiel gehe ich auf eine 10 stündige Hochzeitsreportage bei einem Wert von 2000€ ein.


Auf dem ersten Blick denkt man sich: 200€/Stunde? Diesen Stundenlohn möchte ich auf der Arbeit auch haben... Doch schon in der Berechnung dieses Stundensatzes liegt schon der Fehler.


Wie viel Zeitaufwand verbringt der Fotograf wirklich mit einer Hochzeit?


Die Zeit setzt sich auch folgenden Tätigkeiten/ Aufgaben zusammen:

  • ca. 1 Stunde Schriftverkehr (per Mail/ Instagram etc.) für die Anfrage, Terminabsprachen für das Vorgespräch und erste Informationen

  • ca. 1 Stunde für Angebotserstellung, Ausfüllen des Hochzeitsvertrages, sonstige schriftliche Vorbereitung

  • ca. 1 Stunde für die Locationsuche (der Fotograf besucht die Location oder schaut sich auf Google Maps um).

  • ca. 2 Stunden Anfahrt zur Hochzeit (je nach Ort natürlich mal länger oder kürzer)

  • ca. 2-4 Stunden für das Vorgespräch (inkl Anfahrt, 1 Kennlerngespräch und 1 Vorbereitungsgespräch)

  • 10 Stunden Begleitung der Hochzeit

  • ca. 4 -5 Stunden Hochladen, aussortieren und markieren der Bilder von der Hochzeit

  • ca. 20 - 30 Stunden Bearbeitung der Fotos

  • 3 Stunden für das Hochladen auf dem Stick, Verpackung vorbereiten und persönlicher Bildübergabe

Insgesamt ergeben sich daraus durchschnittlich 50 Stunden und einen Stundenlohn von 40€.



Dieses scheint auf dem ersten Blick immer noch ein hoher Stundenlohn, dennoch müssen auch die Zahlungen für folgende Dinge noch berücksichtigt werden:


  • Der Preis ist brutto, daher müssen noch Steuern davon abgezogen werden (ca 30%)

  • Versicherungen

  • bei einigen Fotografen mit eigenem Studio: Miete

  • Preis für Software zur Bildbearbeitung, Buchhaltung, Online Galerie, Website etc.

  • Preis für Kamera und Objektiv

  • Werbung und Marketing (sowohl Kosten als auch Zeit dafür)

  • Fortbildungen und Literatur

  • Preis für USB- Sticks, Festplatten und Verpackungsmaterial


Und zu guter letzt die ganze Liebe die vom Fotografen in eine Hochzeit gesteckt wird <3

Hauptberufliche Fotografen haben zudem noch viel mehr Ausgaben und müssen davon auch noch leben können.



Und warum sind die Preise für Fotografen so unterschiedlich?


Es gibt natürlich auch Fotografen, die mehr oder weniger für eine Hochzeit verlangen. Achtet bei der Entscheidung nicht nur auf den Gesamtpreis sondern auch:


Wie sich das Paket bzw. die Leistungen zusammensetzen, die ihr erhaltet

Wie gefällt euch der Bildstil des Fotografen?

Wie viel Erfahrung hat der Fotograf mit Hochzeiten?

persönliche Empfehlungen

etc.


Ich hoffe, ich konnte euch mit meinem Beitrag einen kleinen Einblick "hinter die Kulissen" geben und freue mich über ein Feedback.







29 Ansichten
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black Pinterest Icon
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now